Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Gruppenkonflikte als Sonderform des zwischenmenschlichen Konflikts

 

Identität und Selbstbild hängen u.a. von den Vergleichen mit anderen Menschen und von der Bestätigung, die wir durch sie erfahren, ab. Auch dies kann die Ursache eines Gruppenkonfliktes sein. Dazu zwei Beispiele: Je wichtiger einem Gruppenmitglied der Vergleich ist, desto eher wird es geneigt sein, bei einem auftauchendem Gefühl der Minderwertigkeit überkompensatorisch zu reagieren. Diese Überanpassung fällt als "Zuviel des Guten" häufig negativ auf. Auch das Auseinanderklaffen von Selbst- und Fremdbild erzeugt häufig Spannungen in der Gruppe.

Typische Konfliktquellen in Gruppen sind außerdem unklar ausgeübte Führungsfunktionen. Diese werden fachlich oftmals in sogenannte "mütterliche Integrationsfunktionen" und "väterliche Steuerungsfunktionen" eingeteilt. Ich selbst lehne diese Begrifflichkeiten allerdings eher ab, da sie mir zu wenig genderreflektiert erscheinen und klischeehafte Vorstellungen weiblicher und männlicher Rollenbilder fördern.

Ich selbst habe mich für die Bezeichung "weiche" und "harte" Skills in diesem Kontext entschieden.

Dennoch erscheint mir deren Inhalt als grundsätzlich erwähnenswert:

 

"Mütterliche" Funktionen ("weiche" Skills)

  • Moderieren
  • Konfliktaussprachen einleiten
  • für Transparenz sorgen
  • Ausgewogenheit herstellen
  • Gruppenprozesse reflektieren
  • sich kümmern und sorgen
  • jedem Teammitglied Raum geben
  • Spielregeln erstellen

 

"Väterliche" Funktionen ("harte" Skills)

  • die Gruppe nach außen vertreten
  • Sanktionen ausüben, positiv und negativ
  • Macht und Führung klar beanspruchen
  • Aktivitäten koordinieren
  • Aufgaben und Zuständigkeiten klar verteilen
  • Gesamtbeitrag hervorheben
  • Einzelbeitrag hervorheben

 

Wenn diese Funktionen vernachlässigt werden, kommt es meist zu Gruppenkonflikten. Für den Einzelnen ist es dann interessant, wo genau sie/er in diesem Beziehungsgeflecht steht und welchen Beitrag sie/er persönlich leisten kann und will, um den Konflikt konstruktiv zu bearbeiten.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?